Referenzen Details

12.12.2018

Hasslacher Norica Timber in Stall im Mölltal

In Sachen Oberflächen war die Hasslacher Gruppe schon immer vorne dabei und gilt in diesem Bereich der Weiterentwicklung als Innovationstreiber der BSP-Branche. Im Frühjahr nahm der Unternehmensstandort Stall im Mölltal sein neues Oberflächenveredelungszentrum für BSP in Betrieb. Es setzt sich aus einer Feinschleif- und einer automatischen Oberflächenbeschichtungsanlage zusammen. Konzipiert hat die Anlage Finiture und Handl Engineering

Erstes Oberflächenveredelungszentrum für BSP

Hasslacher Norica Timber nahm im Frühling sein neues BSP-Oberflächenveredelungszentrum in Betrieb.

Die Feinschleif- und Beschichtungsanlage besteht aus einer Vielzahl an ausgeklügelten Elementen. In der Feinschliffanlage rotieren mehrere Aggregate richtungslos, um eine gleichmäßig feine Oberfläche im Bereich der Sicht- und Exzellentoberfläche zu erzeugen. Auf diese Weise wird die Oberfläche bestmöglich auf eine Beschichtung vorbereitet. Die Anlage ist in der Bestückung äußerst flexibel – je nach Bedarf können auch gebürstete oder strukturierte Oberflächen hergestellt werden.

Die nach Kundenwunsch abgebundenen BSP-Elemente werden nach dem Schleifen in der Beschichtungsanlage hängend veredelt. Die Anlage verfügt über computergesteuerte Hängeförderer mit Einzeltraversen, die es ermöglichen, auch mehrere Platten mit einer Gesamtlänge von bis zu 20 m aufzunehmen.
Dem Aufbringen der Materialien sind keine Grenzen gesetzt - sie können auf jeder Seite und auf den Kanten im automatischen Wechsel aufgetragen werden.

Derartig ausgerüstet, sei die Hasslacher Gruppe dazu in der Lage, BSP-Oberflächen herzustellen, die an Möbeloberflächen erinnern, wie der Werksleiter des Standortes Stall im Mölltal, Andreas Weichsler, angibt.

Lesen Sie den gesamten Artikel: BSP/Special 2018

Dateien:
BSP_S36-38_3.pdf372 K